Stehsammler aus Graupappe | DIY


Hallo ihr Lieben,
Heute zeige ich euch, wie ihr euch einen Stehsammler bauen könnt. Ich bin ja so jemand, der Abends meist so Fläääshs hat und mir dann Dinge in den Kopf schießen, die ich so haben will, wie ich sie mir vorstelle. Aber wie das ja immer so ist, gibt’s die Sachen dann nicht. Ich habe einen Stehsammler gesucht, der eher schmal ist und ein schönes Muster hat. Also habe ich kurzer Hand entschlossen, das machste Mal schön selbst. Graupappe ist ja dein Freund. Na dann mal los :)



Ihr braucht dafür:
  • Graupappe
  • Gemustertes Papier (am Besten dünneres, als die Pattern Paper Bögen. Recollections hat da schöne Blöcke)
  • Glossy Accents oder Heißkleber
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Bleistift
  • Cutter
  • Linieal

Am Anfang müsst ihr euch überlegen, wie groß ihr euren Stehsammler haben wollt. Meiner hier ist 6,6x22,6x26,5cm (BxTxH). Die 6,6 und 22,6 cm kommen durch die Dicke der Graupappe zustande, da ich die Seitenteile bündig klebe. Das heißt mein Boden ist 22x6cm, die Seitenteile 22x26,5 auf 14cm, das Vorderteil 6,6x14cm und das Hinterteil 6,6x26,5cm.

Wenn ihr eure Maße habt, dann übertragt sie mit dem Geodreieck auf die Graupappe und schneidet sie mit dem Cutter aus. Als kleiner Tipp von mir: Ritzt die Linie einmal mit Hilfe eines Lineals und dem Cutter an. Dann schneidet mit wenig Kraftaufwand öfters an der gleichen Stelle, bis die Graupappe durch ist. Dadurch ist das Verletzungsrisiko geringer und ihr rutscht nicht ab.

Als nächstes legt ihr eure ausgeschnittenen Teile (ihr braucht 4 Seitenteile und 1 Boden) auf das gemusterte Papier und übertragt die Form. Achtet bei den abgeschrägten Formen darauf, sie jeweils einmal von der anderen Seite ab zu malen, da ja ein Papier Innen und eines Außen dran muss. Ich hoffe ihr versteht was ich meine?!?!

Bevor ihr ausschneidet, malt ihr auf das Papier, was Außen ist, einen 2cm Kleberand dran (sowas wie eine Nahtzugabe beim Nähen). Bei dem Papier für Innen nehmt ihr an der oberen Seite 0,5cm weg. Das ist für die Optik, ansonsten bleibt es wie es ist. Jetzt dürft ihr alles ausschneiden und das sollte dann so aussehen, wie unten auf dem Bild. Für jedes Teil (außer dem Boden) Habt ihr ein Papier was zu groß ist und eines, was oben ein Stück zu kurz. Für den Boden, braucht ihr nur ein Papier für Innen, was genau die Größe der Graupappe hat.


Jetzt wird geklebt. Zuerst nehmt ihr das Hinter‐ und Vorderteil und klebt es wie folgt: Graupappe mittig auf das zu Große Papier kleben, oben eine Lasche ausschneiden und um kleben, Papier für Innen von unten bündig kleben.




Bei den Seitenteilen wird das etwas anders gemacht: Ihr klebt erst mal nur die Lasche fest und das Innenteil. Dadurch kann man die Kanten später etwas besser verstecken. Die „Nahtzugabe“ links und rechts, könnt ihr abschneiden.



Der Boden wird natürlich auch beklebt ;)
Nun wird zusammen gebaut. Ihr schnappt euch den Boden und ein Seitenteil und klebt es mit Glossy Accents oder Heißkleber fest, wie auf dem Bild.


Als nächstes wird das Vorderteil wie auf dem Bild festgeklebt, vorher noch eine Klebelasche rausgeschnitten. Diese wird dann zum Boden umgeklappt. Das Gleiche macht ihr mit dem Hinterteil.




Als letztes fehlt dann noch das Zweite Seitenteil, was genau in die Lücken passen sollte. Auf dem Foto unten könnt ihr sehen, warum die Seitenteile nicht komplett festgeklebt wurden. Zuerst werden von Vorder‐ und Hinterteil die Klebelaschen verklebt und dann das Papier des Seitenteiles.


Und schon seid ihr fertig :)


Ich hoffe, die Anleitung ist nicht zu kompliziert, falls ihr irgendetwas nicht versteht oder unklar ist, dann fragt mich ruhig.

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim nachbasteln und ich freue mich, wenn ihr mir eure Ergebnisse zeigt.

Ganz liebe Grüße
Eure Nikki

Keine Kommentare