Powered by Blogger.

Aufbewahrung von Papierresten und Box für Karten | Wrapping




Juhu, es gibt wieder ein Lets do Resteverwertung. Vorher möchte ich mich noch bei euch bedanken fürs mitmachen beim letzten Mal. Ich habe mich über jeden einzelnen Beitrag gefreut und dass ihr so mit macht, macht echt richtig Spaß.


Heute wollte ich euch einmal zeigen, wie ich meine Papierreste aufbewahre und was ich so aufhebe. Und dann gibts noch eine Box für Karten zum verschenken. Lets go :)

Bis vor kurzem habe ich meine Papierreste wild gemischt und in jeglicher Größe in eine Schublade in meinem Alex geschmissen. Dementsprechend hatte ich meist wenig Lust mich dran zu setzen und diesen ab zu arbeiten. Man findet nix und beim wühlen fiel immer die Hälfte raus. Vor kurzem habe ich dann bei TK Maxx eine ArtBin Box gefunden, die ich super fand für Crops. Man hat Platz für 12x12" Papiere, Die Cuts oder ähnliches und seitlich noch kleine Boxen für Kleinkram. Sie wurde dann auch gleich beim Alles Zucker? Crop eingeweiht und hat den Test bestanden. Ich finde sie klasse. Als ich Sonntags nach dem Crop alles wieder weg räumte, fielen mir auch wieder die Papierreste in die Hände und mich pakte endlich mal die Motivation, diese Schublade auf zu räumen. Nur wohin mit dem Kram? Sicher war, dass ich alles sortieren wollte in Weiß, Stampin´ Up! und alles andere.
Kurzer Hand schnappte ich mir die ArtBin Box und fing an zu sortieren. Oben, wo die 12x12" Papiere Platz haben, habe ich allen weißen Cardstock rein gepackt. Den nutze ich am meisten und habe ihn so griffbereit. Den Rest habe ich in den unteren Teil einsortiert und alles was zu groß für die Box ist, ist kein Rest und kommt wieder bzw. bleibt in meinen Stehsammlern (dazu bald mehr).
Ich bin mega Happy mit der Lösung und wer mich kennt weiß, dass ich ein Sortier- und Ordnungsliebhaber bin, was meine Schränke und Schubladen angeht. Und jetzt ist ein weiterer Teufel besiegt.




Wenn dann ein Crop ansteht, fülle ich die Box mit weiterem Material auf, schnapp mir meine Everything Mary Tote und bin bereit zum Scrappen. Zu Crops nehme ich gerne Papierreste oder angefangene Projekte mit und da ist die Lösung echt perfekt. Zu dem Thema gibt es hier bald auch mehr ;)


Aus einigen größeren Resten habe ich dann ein paar Boxen für Karten gemacht, damit man diese hübsch verpackt verschenken kann. Ich sage euch, bis ich für jeden Deckel eine passende Box, bzw. für jede Box einen passenden Deckel gemacht habe, war ich kurz davor alle aus dem Fenster zu schmeißen. Ständig war irgendwas zu groß oder zu klein, bei der 8. Box habe ich mich dermaßen vermessen und dann war klar, PAUSE!
Also eine Nacht drüber geschlafen und am nächsten Morgen sah die Welt schon anders aus. Ich saß Kopfschütteln am Basteltisch und fragte mich, ob ich ein Brett vorm Kopf hatte oder einfach nur mega übermüdet war.
Jetzt habe ich hier 12 fertige Boxen stehen und bin für die nächsten Feiertage gewappnet. Hat also auch Vorteile gehabt :)
Der Täääg ist von meiner lieben Freundin Julia und ich liebe liebe liebe ihn <3 Danke dir, meine Liebe :*


Ich wollte euch gerne die Maße geben, wie ich meine Box gemacht habe, aber ich könnte euch jetzt ungefähr 4 verschiedenen nennen. Deswegen gibts heute eine weitesgehend Maßlose Anleitung. Die Boxen sind für 10x15cm Karten gedacht, aber man kann das auf alle Größen anpassen. Die Box ist sehr simpel und wahrscheinlich schon vielen bekannt.


Die Grundfläche jeweils an beiden Seiten 1cm größer wählen als eure Karte. Dann kann man sie auch gut aus der Box nehmen. Die Höhe eurer Box anhand der Anzahl der Karten, die in die Box sollen, auswählen. Ich habe bei meinen 3cm gewählt. Also müsste euer Papier wie folgt zugeschnitten und gefalzt werden:


Für den Deckel die Grundfläche 1-2mm größer nehmen als die der Box und einen Rand von 1,5cm. Zuschneiden und Falzen wie folgt:


Jetzt noch zusammen kleben und hoffen, dass es passt ;)
Die Box ist wirklich simpel, aber ich habe gemerkt, dass jeder mm was ausmacht. Wenn es zu eng ist, wellt sich die Box und wenn der Deckel zu groß ist, wackelt alles hin und her.
Habt ihr auch schon solche Boxen gemacht? Habt ihr noch Tipps, dass man nicht 12 statt 4 Boxen machen "muss"? Wäre super, wenn ihr das mit mir in den Kommentaren teilt.


Bis zum nächsten Mal

Keine Kommentare